Logo top-dsl.com
0541 - 1816733  

Mo. - Do. 09.00 - 17.00 u. Fr. 09.00 - 15.00
Sie sind hier: Startseite » Lexikon » B » bps

Was bedeutet der Begriff: bps

bps

(bits per second ) oder Bit/s gibt an, welche Datenmenge in einer Sekunde transportiert werden kann und ist das Maß der Datenübertragungsrate (auch Datenrate oder Bitrate genannt).
Die Datenrate eines Übertragungsweges ist abhängig von der Bandbreite - also dem Frequenzbereich, der für die Übertragung zur Verfügung steht - und dem Signal-Rausch-Verhältnis (SRV / SNR) oder Störabstand, der die Güte des Übertragungsweges beschreibt. Der Störabstand ergibt sich aus dem Verhältnis Nutzsignalleistung dividiert durch Rauschsignalleistung und sollte möglichst hoch sein. Umso größer also der Frequenzbereich und der Störabstand ist, desto größer ist die mögliche Datenrate.
Die Datenrate kann fest vorgegeben sein oder variabel den Bedingungen angepasst werden. Letzteres ist meist vorteilhafter, da dadurch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erzielt werden oder, im Fall eines Audio- oder Videostreams, das Datenaufkommen geringer ist.

Wird beispielsweise bei einer DSL-Leitung eine feste Datenrate vereinbart, wird ein erheblicher Teil der zur Verfügung stehenden Bandbreite für Störungen "reserviert" und kann nicht genutzt werden. Da diese feste Datenrate nicht unterschritten werden darf - auch nicht bei Störungen auf der Leitung - müssen entsprechende Reserven vorhanden sein, auch wenn sie nur selten genutzt werden. Bei einer flexiblen Datenrate dagegen, handelt das DSL-Modem mit der DSL-Vermittlungsstelle (DSLAM - Digital Subscriber Line Access Multiplexer) bei jeder Synchronisierung das Optimum aus. Temporäre Störungen führen nur zu kurzfristig langsameren Verbindungsgeschwindigkeiten, größere Reserven brauchen nicht vorgehalten zu werden.

Bei Streams hat eine flexible Datenrate den Vorteil, dass bei weniger datenintensiven Stellen (wenig Töne bei Audio / bewegungsarme Sequenzen bei Video) nicht die gleiche hohe Informationsmenge übermittelt werden muss, wie es bei einem zur Hochform auflaufenden Sinfonieorchester oder schnell wechselnden Szenen eines Actionfilms der Fall ist.

Das Maß der Datenübertragungsrate - das Bit (binary digit) - ist die kleinste digitale Informationseinheit in der Informatik und kann nur die Zustände 1 und 0 annehmen. Die meist verwendeten (SI-) Präfixe sind:

kbit (Kilobit = 103)
Mbit (Megabit = 106)
Gbit (Gigabit = 109)

Copyright by top-dsl.com 2007 - 2013