Logo top-dsl.com
0541 - 1816733  

Mo. - Do. 09.00 - 17.00 u. Fr. 09.00 - 15.00
Sie sind hier: Startseite » Lexikon » C » Crossover-Kabel

Was bedeutet der Begriff: Crossover-Kabel

Crossover-Kabel

ist ein überkreuz geschaltetes Kabel aus der Netzwerktechnik zur Verbindung zweier gleichrangiger Systeme (z.B. PC zu PC), um gegenseitigen Zugriff zu ermöglichen.
Das Kabel ist aus vier Aderpaaren aufgebaut die jeweils unterschiedlich in sich verdrillt sind (Twisted-Pair), um die Übertragungseigenschaften zu verbessern. An beiden Seiten, des üblicherweise recht kurzen Kabels, sind die Aderpaare auf RJ-45 Stecker aufgelegt (gecrimpt). Zur Abschirmung wird um die einzelnen Paare und/oder alle Paare eine Metallfolie, bzw. ein Drahtgeflecht gelegt.

Während bei einem ungekreutzten LAN-Kabel ( LAN - Local Area Network ) alle Leitungen 1:1 durchgeschleift werden und von den Netzwerkkomponenten zu den angeschlossenen Teilnehmern führen (PCs, Drucker, usw.), verbindet man mit einem Crossover-Kabel zwei Endgeräte direkt miteinander. Das erfordert, dass der sendende Kanal (TX) des Endgerätes A auf den Empfangs-Kanal (RX) von B führen muss und der Empfangs-Kanal von A auf den sendenden Kanal des Endgerätes B.

In Verteilerschränken, in denen die Netzwerk-Verkabelungen einer Etage oder eines Gebäudes zusammen laufen, werden Crossover-Kabel verwendet, um beispielsweise einen Hub und einen Switch miteinander zu verbinden (falls dies nicht über einen bereits gekreuzten MDI-X Anschluss verfügen). Die Verbindungen vom Patchpanel (auf dem die Leitungen zu den einzelnen PCs liegen) zum Hub oder Switch werden hingegen mit Patchkabeln hergestellt, die 1:1 durchgeschleift sind. Modernere Geräte können zudem selbstständig zwischen TX und RX unterscheiden (Auto-MDI-X), sodass Crossover-Kabel gar nicht mehr benötigt werden.

Copyright by top-dsl.com 2007 - 2013